Logo zum Web - Link zur Startseite

    
 

Das Heilige Grab

Das Heilige Grab von HöglwörthDie Heiligen Gräber stammen wahrscheinlich aus der Barockzeit, in der am Karfreitag das Leiden und die Grablegung Jesu in religiösen Schauspielen dargestellt wurde.

Eines der schönsten und größten Heiligen Gräber in Südostbayern findet man in Höglwörth. Hier wird die Tradition des Aufbaus immer noch hochgehalten, während in den sechziger Jahren des 20. Jahrhunderts, in vielen Pfarreien die Gräber als Kitsch empfunden und aus den Kirchen verbannt wurden.

Das Grab in Höglwörth wird im Turnus von 3 Jahren aufgebaut. Über 10.000 Gläubige kommen jedesmal, um dieses prächtige Grab zu sehen.

Ein Heiliges Grab müsste in Höglwörth bereits in der Barockzeit vorhanden gewesen sein, dürfte aber nicht die heutige Größe gehabt haben, denn sonst hätte man im Kloster keine Osterliturgie am Hochaltar feiern können.

Die heutige Form stammt aus dem 19. Jahrhundert. Als im Jahr 1836 die Pfarrei Anger neu organisiert wurde, versuchte man das Heilige Grab wieder regelmäßig aufzustellen. In dieser Zeit baute man auch das mechanische Sonnenrad ein, das durch Wasserkraft angetrieben wird.

  © 1999 - 2017 Rudolf Lapper, Andreas Jakibczuk, Thomas Enzinger & siehe Quellennachweis  ·  nach oben  ·  Druckversion