Logo zum Web - Link zur Startseite

    
 

Die Klosterkirche

Altar unter der EmporeDie heutige Kirche wurde am 7. August 1689 geweiht. Die Größe der Kirche wurde von mehreren Vorgängerbauten vorgegeben. Aus der Gothik übernahm man den Chor, die dreischiffige Basilika wurde durch einen einschiffigen Saal ersetzt.

Die Ausstattung wurde unter Propst Augustin Eßlinger vom Salzburger Künstler Benedikt Zöpf geschaffen. Die Deckenfresken, den Hochaltar und die vorderen Seitenaltäre stammen vom Salzburger Maler Nikolaus Streicher.

Die Seitenaltäre unter der Empore, die wie Sarkophage geformt sind, stammen aus dem Jahr 1784, aus dem Beginn des Klassizismus. Entworfen wurden sie vom Salzburger Hofarchitekten Wolfgang Hagenauer. Besonders sehenswert sind die Rokkoausstattung und das Heilige Grab.

  © 1999 - 2017 Rudolf Lapper, Andreas Jakibczuk, Thomas Enzinger & siehe Quellennachweis  ·  nach oben  ·  Druckversion